Logo des Projektes WAF2030 - Wir entwickeln die Zukunft hier!

Wirtschaft & Arbeit

Die Wirtschaft im Kreis Warendorf ist heute durch mittelständische Strukturen und eine hohe Innovationsorientierung geprägt. Der wirtschaftliche Erfolg unseres Kreises hängt von den hier ansässigen Unternehmen ab. Daher gilt es, die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen im Kreis zu fördern und sich in den Zukunftsmärkten gut aufzustellen. 

Ansprechpartnerin Wirtschaft & Arbeit

Die vier Themenfelder im Zukunftsprozess werden jeweils durch einen zentralen Ansprechpartner begleitet. Für das Themenfeld Wirtschaft & Arbeit ist die Ansprechpartnerin:

Frau Petra Michalczak-Hülsmann

von der gfw Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf mbH.

Aktuelles

Der halbjährlich erscheinende Arbeitsmarktreport NRW zeigt die wichtigsten Arbeitsmarktentwicklungen in Nordrhein-Westfalen auf und will so eine Orientierung bieten für Entwicklungstrends sowie…

Weiterlesen

 

Die Situation am Arbeitsmarkt in NRW - IHK NRW legt Fachkräftereport 2018 vor. Die Suche nach geeigneten Fachkräften wird in den kommenden Jahren für die Unternehmen in Nordrhein-Westfalen immer schwieriger werden. Das ist das Ergebnis des aktuellen Fachkräftereportes. Demnach werden der NRW-Wirtschaft in Industrie, Handel und der Dienstleistungsbranche im Jahr 2030 rund 738.000 Fachkräfte fehlen. Weitere Informationen.

Kräftiges Plus von 6,9 Prozent - IHK NRW stellt "Report Außenwirtschaft NRW 2017/18" vor. Die nordrhein-westfälische Exportwirtschaft konnte 2017 Waren im Wert von 191,4 Mrd. Euro ins Ausland verkaufen. Weitere Informationen.

2017: 59,3 Millionen Euro stehen dem Kreis Warendorf für den Breitbandausbau bereit: In Zukunft werden die Bedarfe durch die zunehmende Digitalisierung im privaten, betrieblichen und schulischen Bereich weiter steigen. In enger Abstimmung mit der Bürgermeisterin und den Bürgermeistern der 13 Städte und Gemeinden hat der Kreis Warendorf für den Nord- und Südkreis Förderanträge gestellt und Förderbescheide erhalten. Ca. 15.000 Haushalte, 50 Schulen und 19 Gewerbegebiete im Kreis werden digital besser erschlossen. Weitere Informationen.